29. Mai 2016

LA BELLA TINA

IMG_1866Ich habe tatsächlich eine Antwort bekommen (siehe Blogbeitrag von letzter Woche)! Und wie angekündigt veröffentliche ich sie hier gerne.

Thomas Steffens von SC Events schreibt: „Unsere Frauenlauf-Website war bis vor einiger Zeit mit gendergerechtem Text versehen – danke für den Hinweis. Offensichtlich wurden hier im Zuge einer Umstrukturierung Änderungen vorgenommen bzw. neue Texte eingepflegt, die nicht berücksichtigen, dass es sich hier um einen Lauf nur für Frauen handelt. Ich werde dafür sorgen, dass der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt wird. Wir leiten Ihre Mail gerne an unseren Co-Sponsor Erdinger weiter.“

Na, das ist doch was! Da werde ich nächstes Jahr mit doppelter Freude und dann vielleicht sogar als Heldin mitlaufen können.

Und notfalls lasse ich mir ein entsprechendes T-Shirt drucken – das dachte ich, als ich in dieser Woche in einem Wartezimmer saß, und die ausliegenden Zeitschriften gescannt habe, ob eine dabei ist, die ich lesen möchte.

Die TINA lag da. Und die BELLA. Und da will ich Sie gleich fragen, welche Eigenschaften Sie mit diesen beiden Frauennamen verbinden?

Diese Frage liegt mir auch deshalb auf der Blog-Zunge, weil die TeilnehmerInnen an meinem GOLDEN WORDS Online-Seminar gerade dabei sind, mit verschiedenen Namen für Ihre Figuren zu experimentieren.

Wie ist wohl der Charakter einer Frau, die Tina heißt? Wie ist sie sozialisiert? Und welchen Lebenslauf und welche Lebenshaltung hat wohl eine Frau, die Bella heißt? Und spannend natürlich auch die Frage, welchen Charakter hat eine Zeitschrift, die Bella heißt?

Ich hab mal recherchiert. Bella spricht von sich in der dritten Person und sagt: „Bella wendet sich an selbstbewusste Frauen, die mitten im Leben stehen und genau wissen, was sie wollen. Bella kennt das Beste für Körper und Seele.“

Literarisch gedacht würde dies bedeuten, dass Sie als AutorIn DANN den Namen Bella für eine Figur wählen könnten, wenn sie wollen, dass sich selbstbewusste Leserinnen, die mitten im Leben stehen und genau wissen, was sie wollen, mit dieser Figur identifizieren sollen.

Ich gestehe, dass ich eine Bella-Frauenfigur spontan eher einem seichten Unterhaltungsgenre zugeordnet habe. Dann aber ist mir die Kommissarin Bella Block eingefallen. Und die passt tatsächlich genau zu dem, was die Zeitschrift über sich selbst sagt.

Verblüffend!

zurück