reisen & flanieren

Erzählenswertes passiert an jedem Ort zu jeder Zeit. In meinen Seminaren wird dies literarisch sichtbar. Auf Usedom direkt am Meer beispielsweise, in der Metropole Berlin oder anderswo. Die Wechselwirkung zwischen sichtbarem Ort und fühlbarer Atmosphäre, dazu ein Mix aus geistiger und körperlicher Bewegung, gewürzt mit Witterung und Zufallsbegegnungen kann außerordentlich wirkungsvoll sein.

Und: an einem fremden Ort fällt es oftmals leichter, auch literarisch Neuland zu betreten.


Durch manche meiner Angebote zieht sich der rote Faden des Flanierens. Diese Kunst ist eine wunderbar entschleunigende Lektüre der Straße, die auch zu veränderter Selbstwahrnehmung und zu neuen Schreibimpulsen führen kann.
Oftmals integriere ich künstlerische Methoden, wie beispielsweise Mapping, die eine besonders intensive Wahrnehmung der Umgebung ermöglichen und überraschende Schreibprozesse im wahrsten Sinn des Wortes in Gang bringen können. Von der handwerkliche Umsetzung literarischer Inspiration bis hin zur Feinarbeit am Endergebnis.

Mein Format Storytravelling – eine Kombination aus Schreiben im Gruppenkontext plus Einzelcoaching – macht diese Schreibprozesse besonders intensiv erlebbar.

Für all diese Seminare ist mein Motto: Neugier nutzen. Wahrnehmung weiten. Zufälle zulassen.