16. September 2012

WIE EIN BUCH DAS EIGENE LEBEN BEEINFLUSSEN KANN

In dieser Woche ist schon wieder etwas Besonderes passiert, das mit Doris Lessings Goldenem Notizbuch zu tun hat (siehe letzter Stoffbahn-Eintrag).

Zwei Teilnehmerinnen aus meinem Lessing Buchclub an der FU Berlin haben erzählt, wie dieses Buch aktuell ihr Leben beeinflusst hat. Den gesamten Sommer habe das Buch sie begleitet, sogar im Urlaub (ich muss dazu sagen, dass es 800 Seiten dick ist!) und es hätte ihr viel über die Beziehung zu einer Freundin zu denken gegeben, meinte die eine Teilnehmerin. Die Beziehung sei nicht mehr so eng wie sie jahrzehntelang war, aber sie hätten nie darüber gesprochen. Sie werde aufgrund des Buches nun Kontakt zu dieser Freundin aufnehmen…

Und eine andere Teilnehmerin erzählte, dass das Buch ihr Mut gemacht habe, alle Frauen, die in ihrem bisherigen Leben wichtig waren, zu einer Feier einzuladen. Ohne die Lektüre dieses Buches hätte sie das nie gemacht…

Ich freue mich über diese wunderschönen Beispiele, wie die leidenschaftliche Lektüre eines guten Romans, in welchem es unter anderem um gelingendes Leben geht, Mut und Kraft geben kann, um im eigenen Leben einen wichtigen Schritt zu gehen.

Haben Sie das auch schon einmal erlebt?

zurück